Wandern im Norden Portugals

10.10.2021
bis
17.10.2021

ab

€ 909,00

pro Person

Der Nationalpark Peneda-Gerês ist auch UNESCO-Biospähren-Reservat. Er liegt im Nordwesten des Landes nur ca. 1 Stunde von Porto entfernt. Er setzt sich aus dem Peneda- und dem Gerês-Gebirge zusammensetzt. Es ist eine eigene kleine Welt für sich, in der die Menschen noch mehrheitlich im Einklang mit der Natur leben. Vor Jahrtausenden ausgerottete Wildpferde (Garranos) wurden aus domestizierten Pferden rückgezüchtet und galoppieren wieder über die Hochebenen. Eine ungewöhnlich vielfältige Pflanzenwelt hat sich in den unterschiedlichen Klimazonen entwickelt. Einige der Dörfer im Nationalpark liegen über 1000 Meter hoch. Eine üppige Vegetation bedeckt das Gebirge. Hier findet man den einzigen Stechpalmenwald auf portugiesischem Boden und endemische Spezies wie die Gerês-Lilie, die mit ihren Blüten den Wiesen blau-violette Farbtupfer aufsetzt (insbesondere im Frühling).

Flüsse durchqueren das sehr gebirgige Gelände, mal stürzen sie in Wasserfällen in die Tiefe, mal enden sie in den Stauseen der Talsperren. In Naturpools von Wasserfällen lässt sich ein Naturbad geniessen. Gewandert wird meist im Nationalpark, teilweise in angrenzender Naturpark-Zone auf Naturpfaden oder der gewundenen, gut erhaltenen Römerstrassen. Zu sehen gilt es je nach Tagestouren auch zweitausend Jahre alte Meilensteine, Hünengräber, mittelalterlichen Burgen oder Klöstern und Kirchen, die sich eindrücklich in die Landschaft einfügen. Kennst du den Film «der Ornithologe» von João Pedro Rodrigues? Dann kannst du dir ein genaues Bild machen, wie wild und schön die Natur hier in dieser Ecke Portugals ist.

Tag 1: Anreise

Individuelle Anreise Porto. Wir können dir bei Bedarf gerne die idealen Flugverbindungen empfehlen und auch gerne offerieren. Am Flughafen triffst du die anderen Teilnehmer sowie den Tourenguide von Pink Alpine. Sobald alle ihr Gepäck haben, geht's mit einem Sammeltransfer in Richtung Hotel, das ca. 1 ¼ Stunden vom Flughafen entfernt in einer schönen Landschaft eingebettet liegt.

Tag 2:

"Moinhos de Santa Isabel Trail": 14 - 21 km (Rundwanderung) – Schwierigkeit: Leicht / Mittel

Heute lernen wir unsere Umgebung kennen und durchqueren auf der Wanderung Teile unseres Brotkreislaufes: Wassermühlen, Getreidespeicher, Dreschböden, Getreideterrassen und das traditionelle Bewässerungssystem. Die Eichenwälder und Bäche, die in eine bergige und ländliche Landschaft eingebettet sind, verleihen diesem Weg einen charmanten, traditionellen ländlichen Wert.

Tag 3:

Teixeira Tal / Arado Wasserfall – Serra do Gerês Wanderung: 10 km – Schwierigkeit: Mittel

Der Teixeira-Talwanderweg findet in der Serra do Gerês statt, entlang eines Pfades mit Pferden und fantastischen Landschaften. Wir beginnen auf einem Waldweg in der Nähe von Pedra Bela, der mit einem alten Fussweg verbunden ist. Dieser führt uns durch das Herz des Berges, bis wir die "Blaue Lagune" erreichen, die zum Naturbad einlädt. Weiter geht es über Wiesen und Pfade, bis wir das herrliche Teixeira-Tal erreichen und dann zum eindrücklichen Arado-Wasserfall absteigen.

Tag 4:

Pé de Cabril Wanderung: 10 - 12 km – Schwierigkeit: Mittel

Diese Wanderung beginnt im alten Dorf Campo do Gerês. Pé de Cabril ist ein Berggipfel in Gerês, im kleinen Städtchen Terras de Bouro. Dieser Gipfel ist einer der sichtbarsten und von jedem, der den Berg Gerês von Weitem beobachtet, am leichtesten zu erkennen. Der Weg endet im bekannten Eichenwald des Nationalparks, Mata de Albergaria. Wir beenden die Wanderung mit einem erfrischenden Bad im einem bestens geschützten Wasserfall mit klarem Wasser, dem Cascade de Albergaria.

Tag 5:

Amarela Rund-Wanderung: 17 – 22 km – Schwierigkeit: Mittel/Schwer

Diese Wanderung beginnt im Dorf Cortinhas, auf den alten Schmugglerpfaden steigen wir hinauf zu den „Casarotas“, alte Hütten, die als Schutz für Schmuggler und Hirten dienten. Der höchste Punkt ist Lourica (1359m), von wo aus wir einen herrlichen Blick über das Homem-Tal haben. Wir steigen in das Dorf Vilarinho da Furna ab (ehemaliges Dorf, das heute vom Wasser des Sees umspült wird), um in einer der Flussmündungen des Sees ein angenehmes Bad zu nehmen.

Tag 6:

Geira-Wanderung: 22 km – Schwierigkeit: Leicht

Der Geira-Pfad folgt der römischen Strasse, die Braga mit Astorga verband und wurde in römischen Meilen gemessen. Eine erstaunliche technische Leistung, die vor zweitausend Jahren gebaut wurde und die immer noch die Spuren der gleichen Höhenkurve folgt, was es dem Reisenden leichter macht. In vielen Bereichen schaffen die Eichen, Moose und Pflastersteine eine Kulisse der Exzellenz.

Tag 7:

Calcedónia Rund-Wanderung: 11 km – Schwierigkeit: Leicht/Mittel

Dieser Weg findet in den Dörfern Covide - Campo do Gerês statt, die dank ihrer Gemeindetraditionen und archäologischen Stätten eine wichtige Kulturgeschichte darstellen. Dieser Rundweg führt zur mythischen archäologischen Stätte „“Fraga da Cidade”, die einige alte Gelehrte mit dem Namen Calcedónia verewigt haben.

Tag 8: Abreise

Nach dem Frühstück bzw. je nach Flugzeit, gemeinsamer Transfer zum Flughafen.

Inklusive

7 Übernachtungen inklusive Vollpension

Planung, Organisation und Durchführung von 6 geführten Wanderungen durch den Gruppenguide

Transfer Flughafen - Hotel retour

Sämtliche Transfers, Taxen und Eintritte gemäss Programm

Lokaler, gayfriendly Wanderleiter auf sämtlichen Wanderungen

Nicht Inklusive

Anreise nach Porto sowie die Rückreise

Getränke

Trinkgelder und allfällige Transporte vor Ort

Versicherung

Hinweise

Klima: Das Klima im Peneda-Gerês Nationalpark ist durchgängig als mild zu bezeichnen. Die Jahresdurchschnittswerte laut Klimatabelle liegen bei 14,5°C. Die Wintermonate sind recht mild. Und auch in den Sommermonaten wird es im Nationalpark mit durchschnittlich 25°C nicht sehr warm. Quelle: klima.org

Unterkunft: Unser Hotel «Beleza Serra» liegt direkt am Stausee (angrenzend an Nationalpark) und ist somit guter Ausgangspunkt für tägliche Wanderungen. Die tägliche Fahrzeit zu den Ausgangspunkten der Wanderungen beträgt max. 45’ pro Weg. Das 2-Sterne Hotel bietet 15 renovierte, einfache und saubere Zimmer. Die Gastgeber im familiär geführten Hotel sind sehr freundlich und zuvorkommend. Es gibt kostenloses W-LAN. Die Zimmer nach vorne sind der Strasse zugewandt und haben einen schönen Blick über den See. Die Zimmer nach hinten sind ohne Aussicht, dafür etwas grösser und ruhiger. Gegenüber dem Hotel lädt der See zu einem Bad ein. Das Hotel ist äusserst gayfriendly

Gruppengrösse und Buchungsfrist: Die Durchführung ist ab sechs gebuchten Teilnehmer garantiert. Wir freuen uns auf deine Buchung bis spätestens 31.08.2021.

Anreise: Vom und zum Flughafen Porto sind gemeinsame Transfers geplant. Mehrere Airlines bedienen die Destination. Hast du Fragen zur Reise? Oder zu den Flugvarianten? – wir beraten dich gerne und können dir die besten Optionen empfehlen.

Durchführung und Organisation der Reise durch unseren Partner Pink Alpine

Option Zusatznächte in Porto: Möchtest du deinen Portugal Aufenthalt verlängern und beispielsweise ins Stadtleben von Porto eintauchen? es besteht zudem die Möglichkeit optional Braga, das 30 Km entfernt ist oder Thermen gleich an der spanischen Grenze mit Naturpools zu besuchen. Wir können dir gerne Tipps geben oder für dich Buchungen vornehmen.

Programmänderungen vorbehalten

Scroll to Top