Betty Fvck

Internationale Burlesque Drag der Extraklasse

Mit einer kleinen Verspätung starten wir ins neue Drag of the Month Jahr 2021 und das gleich mit einem „Paukenschlag“. Wir freuen uns sehr euch die international bekannte Burlesque Drag Betty Fvck präsentieren zu dürfen. Wir haben das Interview auf Englisch geführt – präsentieren Betty hier aber dennoch auf Deutsch. Wie alles begann: Betty Fvck hat ihre Karriere 2017 begonnen, damals aus einer toxischen Beziehung heraus und der Tatsache die schlechte Energie in ihre Grenzen zu weisen – und siehe da: Betty Fvck war die Lösung. Und zwar genau die richtige!

Heute verfügt die Künstlerin über unzählige Perücken und Kleider, wird für international namhafte Zeitschriften gebucht und produziert ihre eigene Burlesque Show, in der sie natürlich auch auftritt. Inspiriert wurde der Character von berühmten Schauspielerinnen der 40er und 50er Jahre aber auch Dita van Teese und Violet Chachki sind große Vorbilder für Betty Fvck. Zu Beginn hat sie ihre Kleider und Wigs online gekauft (jeder der mit Drag anfängt, kennt das wohl auch), mittlerweile lässt sie ihre Roben von nationalen und internationalen Designern für sich entwerfen und trägt diese mit Stolz.

Betty verreist sehr gerne „long haul“ und war vor allem in den USA und Indien unterwegs. Aber auch unserem kleinen Österreich hat sie schon einen Besuch abgestattet. Einmal als Solo-backpacker und einmal als Betty Fvck für einen Performance am letzten Lifeball 2019. Post-Corona steht auf jeden Fall Japan auf dem Plan – beruflich und privat. Eine tolle und inspirierende Destination – wir wünschen Betty jetzt schon, dass alles problemlos klappt. Vielleicht kommt diese geniale Künstlerin auch einmal wieder nach Österreich – wir werden dann auf jeden Fall bei ihrer Performance dabei sein.

Sehr inspirierend, so kann man Betty Fvck wohl am besten beschreiben. „Just do it! And do what you do best!“, rät sie allen Newcomern in der Drag Szene und in ihrer Message an die Community ruft sie zu ein bisschen mehr Zufriedenheit und Besonnenheit auf. „What is the most important thing in our lives? – For me, I live each day and I just want to feel happy when I wake up and do the best I can every day“, beschreibt Betty Fvck ihr aktuelles Lebensmotto. Ein bisschen „back to the roots“ tut uns wohl allen gut. Vielleicht eines der Dinge, die wir positiv aus der Corona Pandemie mitnehmen.

Danke Betty für deine Zeit! Wir freuen uns, dass du uns für dieses Interview zur Verfügung gestanden hast.

Beitrag: Alfred Holzknecht, Fotos: Thomas Rusch, Yani Hartonen (Bilder 1,2 & 6), Atte Tanner (Bild 3), Ricardo Santos (Bild 4), Neil Kandell (Header)

 

Share

Autor

Alfred Holzknecht

Scroll to Top