Im LGBTQ+ Portrait

Body Coach & Prince Charming Kandidat Sascha

In unserer Reihe „LGBTQ+ Persönlichkeiten ganz persönlich“ dürfen wir euch den seit gestern 31 jährigen (happy belated birthday by the way) sehr sympathischen Personal Trainer Sascha aus Köln vorstellen. Wir haben Sascha in der zweiten Staffel von Prince Charming als einen unserer Lieblinge auserkoren, nicht nur, weil er gut aussieht sondern vor allem auch, weil er einer der wenigen Kandidaten dieser Staffel ist, oder zumindest so wirkt, als wäre es ihm wirklich um was Ernstes gegangen bei Prince Charming und nicht nur darum, „fame“ zu ergattern.

Im Interview hat uns Sascha von seiner Motivation bei Prince Charming mitzumachen erzählt. „Ich fand das Konzept des Bachelors immer schon interessant und habe nur darauf gewartet, dass dies auch für Schwule umgesetzt wird!“ Nach einem kurzen Bewerbungsprozess und einem Telefoninterview hat Sascha auch prompt die Zusage erhalten bei Prince Charming 2 dabei zu sein.

Lang hat das Vergnügen leider nicht gedauert. In Folge 4 musste Sascha etwas unerwartet die Villa verlassen. Dennoch erinnert er sich gerne an die Momente in der Villa auch mit den anderen Jungs zurück. Nach seinem Auftritt bei Prince Charming ist Sascha nun auch bereit, sich auf andere TV Formate einzulassen. Wir werden sehen, wo wir den sympathischen Kölner in Zukunft noch zu Gesicht bekommen werden.

Von den beiden Finalisten (und mittlerweile wissen wir ja auch schon wer gewonnen hat) war Sascha nicht überrascht. Wie es mit dem Prinzen und seinem persönlichen Gewinner weitergeht oder ob vielleicht doch jemand anders eine wichtigere Rolle spielt, werden wir sehen. Auch der sympathische Kölner Sascha wird sicherlich den passenden Prinzen für sich finden. Einen Prinzen mit dem er dann einer seiner großen Leidenschaften, dem Reisen, nachgehen kann. In Zukunft stehen Destinationen wie Brasilien, Argentinien, Peru oder Chile auf seiner „To Do Liste“. Besonders angetan haben es dem Personal Trainer auch kosmopolitische Ziele wie Kapstadt, Tokio oder New York.

Aktuell ist Sascha, auf Grund der Schließung der Fitnessstudios viel zuhause. Nach dem Lockdown gibt es aber bestimmt wieder viele Freiwillige, die sich von ihm „quälen“ lassen und deren Body er in shape bringen darf. Wir wünschen ihm auf jeden Fall alles erdenklich Gute für seine private und berufliche Zukunft.

Zum Abschluss haben wir Sascha noch um seine Message an die Community gebeten: „Jeder soll sich so lieb haben, wie er/sie ist und alles abstoßen, was ihn/sie unglücklich macht.“ – Macht worauf ihr Bock habt und seid glücklich damit – Ihr seid nicht auf der Welt, um so zu sein, wie andere euch haben möchten!“ Diese schönen Worte lassen wir einfach so stehen und auf euch wirken! Danke Sascha für das Interview und deine Zeit!

Beitrag: Redaktion rainbow travel.at, Fotos: TV Now, Sascha Vaegs, Paul van der Linde

 

Share

Autor

Alfred Holzknecht

Alfred Holzknecht

Diskussion

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top