Prince Charming

1. Schwule Datingshow: Ein Mega-Erfolg

Schauplatz der Show war eine Villa auf Kreta. Der private TV Sender TV Now brachte mit Prince Charming die erste Datingshow für homosexuelle Männer ins Fernsehen und siehe da: Die Show war ein Mega-Erfolg. Wir haben mit zwei der insgesamt 20 Kandidaten, die um das Herz von Prince Charming Nicolas Puschmann gekämpft haben gesprochen. Corona-bedingt leider nur per Mail und telefonisch.

Unsere zwei Interviewpartner Marco Tornese (CH) und Pascal Büchel (AT) haben das Experiment Prince Charming auf jeden Fall genossen. Aber der Reihe nach: Was war die Motivation der beiden bei Prince Charming mitzumachen? „Ich wurde angesprochen und hatte Bock ein neues Abenteuer zu erleben, von selber hätte ich mich wohl nicht beworben“, erklärt Pascal. Bei Marco ist es ähnlich: Der ehemalige Mr. Gay Switzerland wollte dem Format eine Chance geben, und so vielleicht den Partner fürs Leben finden.

Das ist leider beiden nicht gelungen. Wie wir mittlerweile auch offiziell wissen hat sich der Prinz für Mitstreiter Lars entschieden und ist nach langem Verstecken (die Show wurde erst zeitversetzt im Free TV ausgestrahlt) nun auch nach Außen glücklich verliebt. Als Pascal den Prinzen zum ersten Mal sah dachte er „Große Nase – großer Willy…!“ – Marco fragte sich selbst: „Was mach ich hier eigentlich?“. Beide haben dennoch während ihrer Zeit in der Villa zwar nicht die große Liebe, aber jede Menge neuer Freunde gefunden. Für Marco hat es zwar kurz danach ausgesehen, als hätte es auch mit der Liebe geklappt, es zeigte sich jedoch schnell dass er und Sebastian doch nicht harmonierten.

Mittlerweile ist Marco glücklich vergeben, Pascal sucht noch nach seiner großen Liebe! Aber die wird der gut aussehende und äußerst charmante Eventmanager aus Wien ganz bestimmt bald finden.

Die Vielfalt der Kandidaten bei Prince Charming hat die erste Staffel wohl für den Zuschauer so interessant gemacht. Unglaublich unterschiedliche Charaktere haben die Menschen zuhause Woche für Woche auf ein Neues unterhalten. Ein bisschen Drama durfte natürlich auch nicht fehlen und mit dem Sager der Staffel („nennt die F…. mich einfach Sch…..) war Pascal auch hier mittendrin.

Wenn die zwei nicht gerade an Reality Shows teilnehmen vergnügen sie sich mit den vielfältigsten Dingen. Marco arbeitet in der Finanzbranche und ist nebenbei Pole Trainer und tritt in Shows auf. Das er das auch wirklich kann, hat er auch in der Sendung gezeigt. Als ehemaliger Mr. Gay Switzerland ist er auch regelmäßig für den guten Zweck unterwegs. Momentan spielt sich das meiste über Social Media ab. Pascal liebt es neue Orte, Kulturen und Menschen kennenzulernen, ist gern unterwegs und entspannt am Liebsten beim Backen mit einem Gläschen Prosecco.

Beide sind davon überzeugt, dass Formate wie Prince Charming auf jeden Fall Zukunft haben und freuen sich darüber, Teil der ersten Staffel gewesen zu sein. Für die Teilnehmer der zweiten Staffel wird es nicht einfach, denn die erste ist wirklich gut gelungen. Solltest du Lust haben dich anzumelden … hier die Info.

„Lasst uns zusammenhalten und nicht gegeneinander kämpfen“, ruft Pascal die Community auf. … „denn nur wenn wir uns selbst akzeptieren und respektieren können wir das auch von den Anderen erwarten“, ergänzt Marco in seinem Statement. Dem ist wohl nichts mehr viel hinzuzufügen.

Für uns von rainbowtravel.at war es eine große Ehre mit den beiden sprechen zu dürfen. Danke für eure Zusammenarbeit lieber Pascal & lieber Marco. Wir wünschen euch alles erdenklich Gute!
Interviews & Text Alfred Holzknecht; Fotos: TV Now (Header & Gruppenbild), Tobias Güttinger (Marco Tornese), Loft 1 Pole Studios (Marco Tornese), Nicole Viktorik (Pascal Büchel) & Pascal Büchel privat

Share

Autor

Alfred Holzknecht

Alfred Holzknecht

Diskussion

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top