Sindy Sinful

Drag Queen aus Innsbruck: „Ich bin eine Sexbombe mit eigener Zündschnur“! 

Sindy Sinful ist unsere Drag of the Month. Die Künstlerin stammt aus Innsbruck und ist seit 2011 auf den Bühnen der Welt unterwegs. Und hier übertreiben wir nicht: TV Shows, Moderationen, Galaabende, Tanz, Gesang und ein bisschen Diva das alles ist Sindy Sinful. Wie alles begann: Als Faschingsgag. Das Kostüm war sexy genug um die anerkennenden Pfiffe der männlichen Verehrer auf sich zu ziehen. „Er war offensichtlich stark alkoholisiert“, sagt Sindy Sinful über ihren ersten Fan. Trotzdem: Von seiner Zuwendung inspiriert startete ein „Name Contest“ auf Social Media mit verschiedenen Vorschlägen für die neue Drag. Sindy Sinful war geboren.

Seither gab es zahlreiche Bühnenauftritte in einem der über 100 teilweise selber angefertigten Outfits. Nicht zu vergessen die Headpieces, die den ein oder anderen Zuschauer bereits zum Staunen gebracht haben. Das Make-Up geht mittlerweile schnell. 45 Minuten – was am Anfang 2 Stunden dauerte. „Mittlerweile kenne ich mein Gesicht und denke, dass so wie ich mich aus dem Farbtopf bediene, es am Besten zu mir passt“, erklärt uns Sindy im Gespräch. Keine falsche Bescheidenheit: Du siehst Bombe aus!

Bei der Frage nach dem schönsten Bühnenerlebnis kommt Sindy ins Schwärmen für ihre Weihnachtsrevue 2014  in Innsbruck. Die schlagfertige, glamouröse Diva wird doch wohl keine sentimentale Seite haben? „Als Drag darf man alles. Natürlich ist eine große Portion Selbstironie notwendig – man darf sich selbst nicht zu wichtig nehmen“, ist Sindy überzeugt.

Ganz besonders stolz darauf ist Sindy, dass sie von ihrer Familie und ihren Freunden immer in ihrem Tun unterstützt wurde. Keine Selbstverständlichkeit wenn man aus einem kleinen Tiroler Dorf kommt. Als ihr „Wohnzimmer“ bezeichnet Sie die Friends Bar und das Bacchus in Innsbruck wo Sindy auch regelmäßig auftreten darf und die Innsbrucker LGBTQ+ Community unterhält. Hier hat ihre Karriere begonnen.

Sindy’s Lieblingsreiseziel: Deutschland und hier vor allem die LGBTQ+ freundlichen Städte Köln und München. Aber auch die Niederlande, Spanien oder Frankreich stehen ganz oben auf der Liste. Wenn Sindy unterwegs ist begleitet sie nicht nur die Gunst der Community sondern häufig auch ihr enger Freund und Profifotograf Danijel Jovanovic. Auch ihm ist Sindy für viele gelungene Shootings sehr dankbar.

Unsererseits hoffen wir, dass es nach der schöpferischen Pause 2019, in diesem Jahr wieder mehr von Sindy zu sehen gibt. Wenn ihr das auch wollt, könnt ihr ja schon mal auf Instagram bei Sindy vorbeischauen.
Interview: Alfred Holzknecht / Fotos: Sindy Sinful, Danijel Jovanovic

Share

Autor

Alfred Holzknecht

Alfred Holzknecht

Diskussion

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top